Mixed Reality –Vereinigung zweier Welten mit einzigartigen Vorteilen

Virtual Reality hat enorme Vorteile. Augmented Reality hat enorme Vorteile. Und Mixed Reality? Lesen Sie selbst welche Potentiale sich für Sie eröffnen können…

IMSYS ist seit fast 20 Jahren eine der führenden XR-Agenturen für Beratung, Planung und Projektierung von digitalen Arbeitsumgebungen. Damals als Ausgründung des Fraunhofer IAO in Stuttgart begleiten wir seit dieser Zeit die Entwicklung der virtuellen Welt. Auf gut abgestimmte Medienkonzepte, Planungsdienstleistungen, Umsetzung, Wartung und Servicelösungen für Virtual Reality-, Augmented Reality- und Mixed Reality-Umgebungen sind wir spezialisiert.

Was genau ist Mixed Reality?

Beginnen wir den Einstieg in die Welt von Mixed Reality (MR) mit einem Beispiel: Stellen Sie sich vor, Sie sitzen in Ihrem Büro. Sie können alle physischen Gegenstände um sich herum sehen, wie Schreibtische, Tastatur und Stühle, aber Sie können auch mit virtuellen Inhalten interagieren, z. B. mit einem gemeinsam genutzten Dokument, das in Echtzeit in der Cloud aktualisiert wird, oder mit einem Prototyp, mit dem Sie über eine digitale Schnittstelle experimentieren können. Das ist im Grunde das Versprechen der gemischten Realität.

Obwohl dies ähnlich wie Augmented Reality klingen mag, bei der zusätzliche Elemente in einen physischen Raum implementiert werden können, geht MR noch einen wichtigen Schritt weiter. Bei MR verbinden sich die physische und die virtuelle Welt und interagieren miteinander. MR verwischt im Wesentlichen die Grenze zwischen dem, was real ist und dem, was nicht real ist.

Nachfolgende Definition fasst MR zusammen: MR verbindet die Realität und Virtualität miteinander und ermöglicht eine Erweiterung von vorhandenen Räumen mit haptischen Elementen. Sie schließt also Virtual Reality und Augmented Reality mit ein und erweitert die natürliche um die künstlich erzeugte Welt.

Wo wird Mixed Reality eingesetzt?

Auch wenn die nachfolgenden Ausführungen nicht direkt Ihr Tätigkeitsgebiet treffen, in einem können Sie sicher sein – MR wird Ihre Wertschöpfung optimieren. Die folgenden Beispiele sollen einen ersten Eindruck liefern:

  • Konstruktions- und Designteams können Mixed Reality nutzen, um auf einfache Weise digitale Zwillinge von Produkten zu erstellen und kreative Ideen mit minimalem Aufwand zu erforschen. Mit MR kann man in Sekundenschnelle mit verschiedenen Materialien und Ideen experimentieren.
  • Verbesserung der Ausbildung: Die erweiterte Realität hat ein unglaubliches Potenzial als Schulungs- und Entwicklungsinstrument. Mit Mixed Reality können Unternehmen immersive Schulungserlebnisse für Mitarbeiter in allen Umgebungen schaffen. Dies hilft nicht nur beim Aufbau des Muskelgedächtnisses, sondern kann auch das Risiko verringern, das oft mit einigen Schulungsumgebungen verbunden ist.
  • Einsatz in der Medizin: In der Universitätsklinik Balgrist (Schweiz) wurde bereits 2020 eine erfolgreiche Wirbelsäulen-Operation mit Hilfe von MR durchgeführt. Im Vorfeld wurde ein 3D-Modell der betroffenen Stelle nach Ergebnissen eines CT-Scans erstellt, welches während der Operation direkt auf das Operationsfeld projiziert wurde und den Chirurgen so unterstützte.

Was bringt der Einsatz von Mixed Reality?

In den Beispielen wurden die umfassenden Vorteile von MR deutlich – branchenunabhängig und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch für Ihr Unternehmen.

MR hat je nach Anwendungsfall individuelle Vorteile. Neben dieser Individualität sind einige Vorteile anwendungsübergreifend. Hier sind die Wichtigsten genannt:

  • Standortunabhängigkeit
  • Zeitersparnis
  • Kostenreduktion
  • Qualitätsoptimierung
  • Nachhaltigkeit

wie unterscheidet sich MR von VR und AR?

Hier ist es durchaus passend nicht von Abgrenzung zu sprechen, sondern eher von Verschmelzung zweier Welten, die neue Potentiale eröffnet. VR ist eine rein immersive Welt. Bei AR werden zusätzliche Informationen in eine reale Welt implementiert. MR vereint beides und erweitert die reale und virtuelle Welt indem Sie in beiden Welten interagieren können. Klingt nach Science Fiction ist aber real und erlebbar. Gerne auch in unserem UX-Lab.